„In Sachsen-Anhalt können wir Geschichte erleben und die Zukunft gestalten.“

Halle. Der stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Sachsen-Anhalt gratuliert den Preisträgern des diesjährigen Romanikpreises und bedankt sich bei allen Bewerbern für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement. „Der Romanikpreis ist eine kleine Anerkennung für großes Engagement. Die Aktivitäten, Initiativen und Engagements, die immer wieder zu Vorschlägen für den Romanikpreis führen, zeigen, dass die Straße der Romanik mit der Zeit wächst. Alte Geschichte und Gebäude werde zum Anfassen nah erlebbar oder können mit Hilfe modernster Technik neu erlebt werden“, sagte Silbersack am Samstag bei der Preisverleihung in Halle.

„In Sachsen-Anhalt können wir alles: Geschichte erleben und gleichzeitig mit High-Tech unsere Zukunft gestalten. Unser Land bietet eine hohe Lebensqualität, abwechslungsreiche Landschaft und viel Potenzial. Die jüngsten Unternehmensansiedlungen in Sachsen-Anhalt zeigen: Wir fangen gerade erst an!“ ergänzt Silbersack.

Eine besondere Würdigung wurde dem Ehrenvorsitzenden der FDP Sachsen-Anhalt, dem sachsen-anhaltischen Wirtschaftsminister a. D. Dr. Horst Rehberger zuteil. Dieser hatte vor 28 Jahren den Preis ins Leben gerufen und damit den Grundstein für eine der erfolgreichsten Tourismusstraßen Deutschlands gelegt. Die Jury würdigte sein Engagement mit einer Ehrenurkunde.

Hintergrund: Am 24. Juni wurde in der Ulrichskirche Halle der Romanikpreis 2024 verliehen. Preisträger der Medaille in Gold ist der Verein der Freunde und Förderer der St. Petri Kirche zu Seehausen (Altmark) e. V. Mit der Silbermedaille wird das Kloster Zscheiplitz – Klosterbrüder e. V. geehrt. Der Preis wird jährlich verliehen und von der FDP Sachsen-Anhalt gestiftet.