Direktkandiatinnen UND

Direktkandiaten zur #LTW21
der Freien Demokraten Sachsen-Anhalt

41 engagierte Frauen und Männer stellen sich bei der Landtagswahl 2021 Ihrer Wahl.
Hier stellen wir Ihnen die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten der FDP Sachsen-Anhalt vor.

Tankred Roth (30)

Wahlkreis 1 – Salzwedel

Die Altmark ist wunderschön. Der Salzwedeler Baumkuchen, der Arendsee und das Freilichtmuseum in Diesdorf sind nur Beispiele für die Vielfalt und Schönheit meiner Heimat. Ich bin im kleinen Zühlen bei Arendsee aufgewachsen und dieser Region verbunden geblieben. Für die FDP kandidiere ich, um folgende Themen voranzubringen:

  • Die Altmark zum Traumziel für das Home-Office machen
  • Tageweises Home Schooling für Schüler ab 12
  • Berufliche Bildung stärken
  • Den Wolf ins Jagdgesetz aufnehmen
  • Für grüne Gentechnik
  • Für eine gut ausgestatte Bundeswehr
  • Versorgungssicherheit bei Energienetzen

Beruf: Ingenieur für Automatisierungstechnik

Ehrenämter:  Junge Liberale Region Magdeburg, Freiwillige Feuerwehr Zühlen

Sören Kohse (31)

Wahlkreis 2 – Gardelegen-Klötze

Nach über fünf Jahren in diversen Millionenstädten im Ausland wohne und arbeite ich seit Ende 2019 in der Altmark und habe diese sehr zu schätzen gelernt. Im Landtag von Sachsen-Anhalt würde ich gerne erreichen:

  • Die Infrastruktur verbessern. Schnelles Internet, gute Straßen, schnell vor Ort mit Bus & Zug.
  • Die Wirtschaft ankurbeln. Schnell gründen wie in Estland, Bürokratie auf den Prüfstand stellen, aktive Außenwirtschaftspolitik.
  • Die Freiheit sichern. Bürgerrechte schützen, Polizei & Justiz besser ausstatten.

Beruf: Politik- und Islamwissenschaftler

Jim Christiansen-Weniger (20)

Wahlkreis 3 – Havelberg-Osterburg

Ich kandidiere bei der Landtagswahl für die FDP, weil ich der Jugend in diesem Land eine Stimme geben möchte. Wir brauchen dringende Veränderungen in diesem Land sei es in der Bildung oder die Digitalisierung. Und diese müssen auch angegangen werden. Dafür möchte ich mich einsetzen.

Beruf: Jura-Student

Ehrenämter: Vorsitzender Liberale Hochschulgruppe, Betreuer für geflüchtete Menschen

Ralf Berlin (60)

Wahlkreis 4 – Stendal

Ich kandidiere für den Landtag, weil ich es für wichtig halte, dem ländlichen Raum eine hörbare Stimme zu geben. Es ist wichtig, den kleinen Dörfern eine Perspektive zu geben und moderne Technologie zu nutzen, damit auch junge Menschen hier ihre Heimat finden. Wir Freien Demokraten wollen politische Entscheidungen so ortsnah wie möglich treffen und über den Finanzausgleich dafür sorgen, dass die kommunalen Mandatsträger auch etwas “zu entscheiden haben”. Da gibt es erheblichen Änderungsbedarf.

Beruf: Bauingenieur, Bau- und Liegenschaften Sachsen-Anhalt

Ehrenämter:  Ortsbürgermeister in Schinne, Beisitzer im Kreisvorstand FDP Stendal, Mitglied im Kreistag, Fraktionsvorsitzender der Fraktion FDP – Bündnis90/Die Grünen – Landwirte für die Region

Sebastian Groeschke (41)

Wahlkreis 5 – Genthin

Beruf:

Ehrenämter:

Allard von Arnim (55)

Wahlkreis 6 – Burg

Ich kandidiere für die FDP weil die FDP sich als einzige Partei umdie Belange des Mittelstandes und der Freiberufler kümmert. Die Rechte der Bürger und die Eigentumsrechte verteitigt und bewahrt. Daneben bin ich für weniger Staat, weniger Steuern und Abgaben und Wahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der sozialen Gerechtigkeit.
Beruf: selbstständig, Geschäftsführer

Ehrenämter: Ortsbürgermeister;
Landesschatzmeister Sachsen-Anhalt;
Kreisvorsitzender FDP Jerichower Land;
Mitglied Bundesfachausschuß für Wirtschaft;
Vorsitzender des Kuratoriums Johanniter Pflegeheim Loburg

Wahltermin steht noch an

Wahlkreis 7 – Haldensleben

Beruf:

Ehrenämter:

Jürgen Fritzenkötter (59)

Wahlkreis 8 – Wolmirstedt

Mit Kompetenz und liberaler Haltung ein bürgernahes und lebenswertes Sachsen-Anhalt schaffen sowie die Wiederherstellung eigenständiger Gemeinden vor Ort.

Beruf: Volljurist im Wirtschaftsministerium von Sachsen-Anhalt

Ehrenämter: Vorsitzender des FDP Ortsverbandes Nordgermersleben; Gründungsmitglied und Vorsitzender
der Partnerschaftsgruppe Rottmersleben im Rahmen der Gemeindepartnerschaft zwischen Rottmersleben und Soulaines-sur-Aubance (F); Mitglied im Gemeindekirchrat des evangelischen Kirchspiels Ackendorf-Rottmersleben

Knut Freese (39)

Wahlkreis 9 – Oschersleben-Wanzleben

Ich wünsche mir einen unkomplizierten Staat, der es jedem Einzelnem ermöglicht sich selbst zu verwirklichen. Der offen ist für Fortschritt und Bildung auf höchstem Niveau. Selbstbestimmung eines jeden Einzelnem auf einem höchst möglichen Level.

Beruf: Zahnarzt

Ehrenämter: Ortsbürgermeister, Vorsitzender der Stadtratsfraktion FDP im Stadtrat der Stadt Wanzleben-Börde, Mitglied im Kreistag des Landkreises Börde
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates der ev. Kirchengemeinde St. Johannis in Klein Wanzleben, Mitglied im Kreiskirchenrat des ev. Kirchenkreises Egeln, Mitglied im Verwaltungsrat des Kreiskirchenamtes Harz-Börde, Mitglied im Vorstand der Lokalen Entwicklungsgruppe LEADER „Bördeland“, Mitglied im Vorstand der Bürgerstiftung Klein Wanzleben

Dr. Lydia Hüskens (56)

Wahlkreis 10 – Magdeburg I

Ich kandidiere für den Landtag, weil ich der festen Überzeugung bin, dass Sachsen-Anhalt besser regiert werden kann. Das z. T. chaotische Verhalten von Regierung und Verwaltung in den zurückliegenden Monaten zeigt: Da ist viel Luft nach oben. Die wichtigsten Themen sind neben einer Verbes-serung der Gesundheitsverwaltung natürlich die Bildung und gute Rahmenbedingungen für die Unter-nehmen in unserem Land. Büro-kratische Hürden und staatlichen Be-schränkungen müssen auf den Prüf-stand gestellt werden. Wir wollen den Menschen so schnell wie möglich ihre Eigenverantwortung zurückgeben.

Beruf: Geschäftsführerin des Studentenwerkes Halle

Ehrenämter:  Kreisvorsitzende FDP Magdeburg. amtierende Landesvorsitzende der FDP Sachsen-Anhalt. Von 2002 bis 2011 Mitglied des Landtags von Sachsen-Anhalt. Dort u.a. parlamentarische Geschäftsführerin sowie finanz- und sozialpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. Seit 2019 Stadträtin der Landeshauptstadt Magdeburg und Vorsitzende der Fraktion FDP/Tierschutzpartei. Mitglied in diversen Vereinen und Stiftungen.

Alexander Meißner (52)

Wahlkreis 11 – Magdeburg II

Ich will das Thema „Innere Sicherheit“ in den Mittelpunkt stellen. Nicht nur, weil ich Polizist bin. Wir dürfen dieses Thema nicht nicht den Extremisten überlassen. Wenn wir keine Demokraten in die Parlamente wählen, dann wachen wir in einer Diktatur wieder auf. Gerade bei der Sicherheitspolitik sehe ich die Notwendigkeit einer demokratischen liberalen Alternative, da die CDU wesentliche Positionen geräumt hat.

Beruf: Kriminalhauptkommissar, seit 30 Jahren in der Landespolizei von Sachsen-Anhalt

Ehrenämter: Landesvorsitzender im Bund Deutscher Kriminalbeamter Sachsen-Anhalt – Segel-Fan und Hundefreund.

Thomas Gürke (50)

Wahlkreis 12 – Magdeburg III

Es sind gerade aufgeregte Zeiten. Auch wenn es zu unserer aller Schutz sein soll: Die Landesregierung greift derzeit weit in unsere Freiheiten ein. Umso wichtiger ist es,  für einen schlanken und effizienten Staat zu kämpfen, der für die Sicherheit seiner Bürger sorgt und dabei die Freiheit und Rechte aller Bürger wahrt.

Das gilt auch für die vielen Unternehmen, die derzeit zum Gesundheitsschutz der Bürger geschlossen sind. Ihnen müssen die finanziellen Schäden zeitnah ausgeglichen werden.

Beruf: Rechtsanwalt

Ehrenämter: Mitglied im Verbandsgericht des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt; Sportclub Magdeburg, Post SV Magdeburg; Fanhilfe Magdeburg e.V.; Magdeburger AnwaltVerein; Förderverein der Leichtathleten des UNION 1861 Schönebeck e.V. (Organisation des SoleCups – Vorstandsmitglied); Lions Club Magdeburg Editha; Förderverein Huysburg

Paul Hauschild (30)

Wahlkreis 13 – Magdeburg IV

Als Diplom-Ingenieur für Nachhaltige Energiesysteme bin ich oft mit bürokratischen Regularien konfrontiert. Ich bin der Auffassung, dass nicht nur das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) einer Entschlackungskur bedarf. Der Abbau von Widerständen in der persönlichen Entwicklung und der Aufbau von modernen Versorgungs- und Mobilitätsstrukturen sind deshalb meine politischen Ziele. Dazu möchte ich in Sachsen-Anhalt u.a. im Bereich der Bildung moderne Lehrkonzepte etablieren und in den Verwaltungsapparaten die Digitalisierung voranbringen.

Beruf: Diplom-Ingenieur für Nachhaltige Energiesysteme

Ehrenämter: Vorstandmitglied der Jungen Liberalen im Regionalverband Magdeburg

Yvonne von Löbbecke (49)

Wahlkreis 14 – Halberstadt

Meine Ziele für unser Land sind:

  • Kunst und Kultur sind Bestandteil unserer Gesellschaft in allen Facetten
  • Tourismus ist ein Wirtschaftsmotor und keine freiwillige Leistung
  • Weltbeste Bildung für alle von der Kita bis ins Alter
  • den ländlichen Raum nicht abhängen, sondern seine Stärken erkennen und Infrastrukturen ausbauen
  • als Soloselbständige möchte ich jeden Tag in meinem Leben gestalten und nicht verwalten

Beruf: Restauratorin in der Denkmalpflege, Fachbereich Architekturoberflächen und polychrome Wandfassung, Denkmalberatung und Herstellung von Maßnahmenkonzepten. Mitglied im VDR (Verband der Restauratoren), Mitglied der Restauratorenliste des Landes Sachsen-Anhalt

Ehrenämter: FDP Stadträtin in Halberstadt, hier 1. Stellvertretende Stadtratspräsidentin; FDP Ortsvorsitzende in Wernigerode; Mitglied in der Kantorei am Halberstädter Dom, im Kammerchor Halberstadt und im Extra Chor am Nordharzer Städtebundtheater; Mitglied im Zweckverband Nordharzer Städtebundtheater; bis 2019 Langjährige Vorsitzende des Schulelternrates am Martineum Halberstadt

Robert Möbius (25)

Wahlkreis 15 – Blankenburg

Ich glaube an die Stärke ländlich geprägter Regionen, wie den Harz. Gerade heute lassen sich mit Homeoffice, neugedachten Arbeitszeitmodellen und digitaler Aufgabenverteilung Mitarbeiter dezentral beschäftigen. Ländliche Regionen bieten eine optimale Möglichkeiten, auf kurzen Wegen eine gute Work-Life-Balance zu schaffen. Die Digitalisierung ist daher voranzutreiben. Auch für Handwerksbetriebe sind digitale Prozesse notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ich bin (und das insbesondere als Landesthema) für eine insgesamt neugedachte Bildungslandschaft, die sich besser den individuellen Lebensentwürfen anpasst, Wechsel zwischen Laufbahnen ermöglicht und den Anforderungen gerecht wird.
Die FDP bietet dazu die beste Grundlage dafür den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen.

Beruf: Geschäftsführer KLINQ Consulting GmbH (Digitaler Vertrieb für den Mittelstand)

 

Markus Leßmann (23)

Wahlkreis 16 – Wernigerode

Jungen Menschen und dem Ländlichen Raum möchte ich eine Stimme geben. Viele Menschen fühlen sich abgehängt und nicht gehört. Das will ich ändern und Sachsen-Anhalt zu einem Paradebeispiel für eine offene und transparente Politik machen. Meine politischen Schwerpunkte sind Verkehr, Bildung und Umweltthemen.

Beruf: Ingenieur

Ehrenämter: Kreisvorsitzender FDP-KV Harz

Steffen Mente (45)

Wahlkreis 17 – Quedlinburg

Meine Themen für unser Land sind:

  • Verbesserung der Bildungsstruktur
  • Erhalt der Natur und der natürlichen Landwirtschaft

Beruf: Selbstständig im Bildungs-, Freizeit- und Vermietungssektor

Ehrenämter: Ortsvorsitzender der FDP Quedlinburg/Thale

Raja Szyszkowitz (19)

Wahlkreis 18 – Aschersleben

Ich will zeigen, dass auch sehr junge Menschen aktiv am politischen Leben teilnehmen können und Verantwortung übernehmen. So setze ich mich als Schülersprecherin für die Belange meiner Mitschüler ein und will mich auch in der Landespolitik engagieren für die Interessen gerade junger Menschen. 

Beruf: Schülerin

Johann Hauser (68)

Wahlkreis 19 – Staßfurt

Ich will mich auch in den kommenden Jahren  für eine ideologiefreie, realistische Agrar- und Ernährungspolitik einsetzen. All die Forderungen an die landwirtschaftlichen Unternehmen müssen auf den Prüfstand gestellt werden. Der ländliche Raum muss eine Perspektive erhalten als Arbeitsplatz und Lebensraum. Nur so kann der Abwanderung etwas entgegen gesetzt werden.

 

Beruf: bis 2015 Landwirt, derzeitig Unternehmer

Ehrenämter: Ortschaftsrat in Förderstedt, Stadtrat in Staßfurt, Kreisrat im Kreistag Salzlandkreis; FDP-Kreisvorsitzender KV Salzland, FDP-Ortsvorsitzender OV Staßfurt-Förderstedt-Atzendorf, geschäftsführender Landesvorstand LV Sachsen-Anhalt

Holger Goldschmidt (61)

Wahlkreis 20 – Schönebeck

Mich treibt die Entwicklung der Kommunen um und an: Die Anzahl der finanzschwachen Kommunen ist in den zurückliegenden Jahren unaufhaltsam gestiegen. Sie werden immer weiter bei den Investitionen abgehängt.  Es kann nicht sein, dass mit viel Aufwand errichtete Infrastrukturen nicht einmal mehr erhalten werden können, die Daseinsvorsorge geschwächt wird sowie kulturelle und sportliche Angebote  immer dramatischer leiden.

Beruf: Bauamtsleiter in der Stadt Barby

Ehrenämter: Seit 2007  stellvertretender Vorsitzender der Lokalen-Aktionsgruppe (LAG) „Elbe-Saale“. Seid 2014 gewähltes Vorstandsmitglied der Hochwasserpartnerschaft Elbe.
Seit Ende 2012  ständiges Mitglied in der Arbeitsgruppe (AG) II – „Grundwasser“ in der Stadt Schönebeck (Elbe).
Seit 1999  Vorsitzender der Taekwondo-Gemeinschaft Schönebeck, seit  2002 Vizepräsidenten der Taekwondo-Union Sachsen-Anhalt (TUSA) gewählt und  seit 2010 deren Präsident.

Johanna Engel (22)

Wahlkreis 21 – Bernburg

Ich will eine moderne Gesundheitsversorgung auch im ländlichen Raum sicherstellen. Dazu müssen wir digitale Lösungen stärker nutzen. Patientenzentrierte und evidenzbasierte Entscheidungen sind für mich Grundlage medizinischen Handelns. Darüber hinaus ist für mich die Toleranz vielfältiger Lebensentwürfe die Grundvoraussetzung für eine moderne Gesellschaft. Diskriminierung und Ausgrenzung müssen wir eine Absage erteilen.

Klimaschutz ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Aber: Ich will sie erreichen durch die  Förderung innovativer Technologien und einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, nicht durch Verbote.

Beruf: Medizin-Studentin

 

Ole Zachlod (25)

Wahlkreis 22 – Köthen

Meine Themen für Sachsen – Anhalt sind Bildung und Digitalisierung.
Beides sind auch wichtige Werkzeuge um die Bevölkerungsentwicklung in den ländlichen Räumen umzukehren.
Wer nicht mehr jeden Tag ins Büro muss, kann auch einen weiteren Arbeitsweg in Kauf nehmen.
Was eine vernachlässigte Digitalisierung für Folgen haben kann sehen wir an Hand der aktuellen Coronasituation.
Nicht nur muss die Digitale Infrastruktur des Landes vor allem für die Schulen verbessert werden, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer müssen lernen mit den neuen Werkzeugen umzugehen.

Beruf: Student

Ingo Sinast (56)

Wahlkreis 23 – Zerbst

Beruf: Malermeister

Ehrenämter:

Norman Sehmisch (32)

Wahlkreis 24 – Wittenberg

Fokus auf die Sicherheitspolitik: Sicherheit als Grundlage unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung; Bedeutung, Wertschätzung und Unterstützung der lokalen kleinen und mittleren Unternehmen sowie Klimaschutz mit Augenmaß; Bedeutung, Wertschätzung und Förderung von Jugend- und Vereinsarbeit sowie Ehrenamt

Beruf: Referent für Sicherheitspolitik bei der Bundeswehr

Ehrenämter: Kassenprüfer beim VfB Rackith e.V.; Vorstandsmitglied im FDP-Kreisverband Wittenberg

Lukas J. Schulze (22)

Wahlkreis 25 – Jessen

Solide Finanzierung der Kommunen, bessere digitale Ausstattung der Schulen, Aufstockungen in der Lehrerausbildung-, und Einstellung, Strukturprogramme für den ländlichen Raum – für diese Ziele engagiere ich mich politisch und will ich mich auf Landesebene einsetzen.

Beruf: Student des Grundschullehramts in den Fächern Deutsch, Mathematik und Musik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ehrenämter: Mitglied im Stadtrat der Stadt Jessen (Elster), Stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Sachsen-Anhalt e.V., Mitglied im Schul-, und Heimatfestverein Jessen,
Musikalische Leitung der Freien Spielleutevereinigung „Schwarze Elstern“ Jessen, Mitglied im Technischen Komitee „Musik und Spielmannswesen“ im Märkischen Turnerbund Brandenburg

Jörg Bernstein (54)

Wahlkreis 26 – Dessau-Roßlau

Weltbeste Bildung braucht weltbeste Lehrer. Für diese beiden Ziel möchte ich mich im neu zu wählenden Landtag vorrangig einsetzen. Speziell geht es um Themen wie Digitalisierung in der Bildung, Lehrerbildung und Fachkräftesicherung für unsere regionale Wirtschaft.

Beruf: Berufsschullehrer am Anhaltischen Berufsschulzentrum„Hugo Junkers“ Dessau-Roßlau

Ehrenämter: Mitglied des Stadtrates der Stadt Dessau-Roßlau und des Ortschaftsrates Kochstedt, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Dessau-Roßlau, Beisitzer im Landesvorstand der FDP Sachsen-Anhalt, Vorstandsmitglied im Kochverein Anhalt-Dessau e.V., Prüfer IHK Halle/Dessau, Handballfan des DRHV 06

Lea-Charlotte Kus (17)

Wahlkreis 27 – Dessau-Roßlau-Wittenberg

Meine Themen für unser Land sind:

  • Einsatz für die Verbesserung der Qualität des Bildungssystems
  • Schaffung von Chancengleichheit, um die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung zu ermöglichen
  • Nachhaltigkeit durch regionale Projekte fördern
  • Ausbau Infrastruktur, besonders in ländlichen Teilen Sachsen-Anhalts
  • Investitionen für Kultur erhöhen
  • Repräsentation der jungen Generation im Landtag
  • stellvertretend für eine diverse Gesellschaft zu stehen

Beruf: Abiturientin des Liborius-Gymnasiums Dessau

 

Guido Kosmehl (45)

Wahlkreis 28 – Bitterfeld-Wolfen

Für mich ist Sicherheit ohne eine gut ausgestattete Polizei undenkbar. Nach Jahren des Stellenabbaus hat sich gezeigt, dass die Zahl von 7000 Polizeibeamten in unserem Land, für die die Freien Demokraten sich seit 2008 stark machen, sich durchsetzt. In einem Bundesland mit vielen dünnbesiegelten Regionen, kann Polizei eben nicht nur einfach auf die Einwohnerzahl berechnet werden. Neben der Zahl der Polizeibeamten sind eine moderne Ausstattung und eine kontinuierliche Weiterbildung unerlässlich. 

Beruf: Guido Kosmehl war von 2002 bis 2011 Mitglied im Landtag von Sachsen-Anhalt. Er war der Innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion und zudem zuständig für europapolitische und medienpolitische Themen. Seit 2011 ist er Wissenschaftlicher Referent der FDP-Landtagsfraktion zunächst in Thüringen und dann in Hessen.

Ehrenämter: Mitglied im Landesvorstand der FDP Sachsen-Anhalt; stellv. Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Anhalt-Bitterfeld

Ramona Hoyer (47)

Wahlkreis 29 – Saalekreis

Mein Ziel ist es, dass jeder die Möglichkeit erhält, sich zu entfalten, seine Ideen einzubringen, dass die Politik sachlich in die Zukunft orientiert handelt, dass Entscheidungen für die Zukunft sich mit dem Mut und der Freiheit des Einzelnen verflechten.

Beruf: Rechtsanwältin

Ehrenämter: 2. stellvertretende Kreistagsvorsitzende, stellvertretende Stadtratsvorsitzende, Mitglied im Ortschaftsrat Stadt Wettin, Kreisvorsitzende der FDP Saalekreis, Ortsvorsitzende des Ortsverbandes Teutschenthal, Vorstandsmitglied des Heimat- und Kulturvereins Kloschwitz e.V., Vorstandsmitglied des Vereins Zeitenläufer e.V.

Kathrin Tarricone (55)

Wahlkreis 30 – Eisleben

Ich möchte erreichen, dass die Menschen in Sachsen-Anhalt wieder stolz auf ihre Heimat sind, zuerst Chancen und erst dann Risiken von Veränderungen wahrnehmen und voller Zuversicht in die Zukunft sehen. „Ich komme aus Sachsen-Anhalt“ muss wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Beruf: Wiss. Assistentin an der Universität Trier und selbstständige Gutachterin im Umwelt- und Naturschutz

Ehrenämter: Kreisvorsitzende der FDP Mansfeld-Südharz, Mitglied im Landesvorstand der FDP Sachsen-Anhalt, Vorsitzende des FDP-Landesfachausschusses Landwirtschaft und Umwelt, Mitglied im Bundesfachausschuss Naturschutz, sachkundige Einwohnerin im Wirtschaftsausschuss des Kreistages Mansfeld-Südharz, Mitglied bei den Liberalen Frauen Sachsen-Anhalt, Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Rettung der Wipperliese, Mitarbeit in der Innenstadtgemeinschaft Hettstedt, Vorstandsmitglied im Heimatverein Hettstedt, Mitglied bei den LandFrauen Sachsen-Anhalt

Karsten Pille (62)

Wahlkreis 31 – Sangerhausen

Vor einunddreißig Jahren haben sich die die Ostdeutschen Ihre Freiheit im Wege der friedlichen Revolution erstritten. Diese Freiheit ist das höchste Gut, welches wir immer und immer wieder verteidigen müssen, auch wenn dabei die globalen Probleme zu berücksichtigen sind. Die soziale Markwirtschaft und die individuelle Freiheit sind Kernpunkte meines Handelns.

Beruf: Freiberufliche Tätigkeit im Bereich der Unternehmenssanierung, Geschäftsführer der Möbel- und Leistenfertigung Wippra GmbH

Ehrenämter: Stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Mansfeld Südharz, Ortsvorsitzender des Ortsverbandes der FDP Sangerhausen, Mitglied des Stadtrates Sangerhausen

Mathias Wolf (53)

Wahlkreis 32 – Querfurt

Ich möchte erreichen, dass die Behörden wieder Dienstleister für alle Bürger werden. Das momentane Gefühl, ein Störfaktor bei diversen Anliegen zu sein, ist für mich nicht akzeptabel. Dies muss bei vielen Verwaltungen durchgesezt werden.

Beruf: Selbstständig

Ehrenämter: Mitglied der FDP Mansfeld-Südharz

Wahltermin steht noch an

Wahlkreis 33 – Merseburg

Beruf:

Ehrenämter:

Alexander Doll (42)

Wahlkreis 34 – Bad Dürrenberg-Saalekreis

Ich kandidiere, weil ich großes Interesse an der Entwicklung Sachsen-Anhalts habe. Weil ich die Zukunft für meine Generation und die meiner Kinder in Sachsen-Anhalt mitbestimmen möchte.

Weil ich ganz einfach lieber handle anstatt nur zu kritisieren. Gerade im Bereich des Ehrenamtes und des öffentlichen Rundfunks gibt es einiges zu verbessern. Es kann nicht sein, dass ein ehrenamtlicher Feuermann, der sein Leib und Leben riskiert, maximal 10 Euro für einen Einsatz bekommt! Auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss auf den Prüfstand. In Zeiten, wo Streaminganbieter aus dem Boden schießen, ist es fraglich, ob jeder Haushalt 17,50 Euro dafür zahlen soll, um ein TV-Angebot zu haben, welches er gar nicht will. Hier darf einfach im 21. Jahrhundert kein Zwang mehr stattfinden!

Beruf: IT-Systemadministrator

Ehrenämter: stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender FDP Bad Dürrenberg, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Tollwitz, Mitglied im Schützenverein Bad Dürrenberg

Katja Raab (46)

Wahlkreis 35 – Halle I

Ich kandidiere für die FDP in Sachsen-Anhalt, weil unser Land eine wirkliche politische Alternative braucht, als die selbsternannten von rechts und links außen. In der ideologischen Auseinandersetzung der im Landtag vertretenen Parteien werden die Menschen vergessen. In meinem Wahlkreis treffen große soziale Unterschiede aufeinander. Es darf für ein Kind keine Rolle spielen, ob die Eltern in den Plattenbauten von Halle-Neustadt oder im Einfamilienhäuschen in Halle-Dölau wohnen. Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf Bildung und Aufstieg haben. Unsere Bildungslandschaft ist vor die Wand gefahren. Lehrermangel, fehlende Digitalisierung und marode Schulen sind keine gute Voraussetzung für einen optimalen Start ins Leben. Dass Kinder die Zukunft unseres Landes sind, darf keine leere Floskel bleiben. Dafür werde ich mich einsetzen.

Beruf: Dipl. Sozialpädagoge, jahrelang in der Jugendhilfe tätig, derzeit in der politischen Bildung als Leiterin Länderbüro Mitteldeutschland der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Ehrenämter: seit 30 Jahren ehrenamtliches Engagement im Reitverein Salzmünde, von 2009 bis 2014 Stadträtin in Halle (Saale), Mitglied im Kreisvorstand der FDP Halle

Torsten Schaper (42)

Wahlkreis 36 – Halle II

Meine Themen für unser Land sind: Wirtschaftswachstum durch Förderung von Startups und Unternehmertum in Sachsen-Anhalt, Etablierung von Digitaler Bildung in der Lernlandschaft von Sachsen-Anhalt

Beruf: Leiter Marketing und Kommunikation, Hochschule Anhalt

Ehrenämter: Stadtrat, Fraktion Freie Demokraten Halle (Saale), Stellv. Fraktionsvorsitzender, Mitglied Wirtschaftsjunioren Halle

Fördervereine:

  • Stadtsingechor zu Halle
  • Kita Amos-Comenius, stellv. Vorstandsvorsitzender
  • Akademisches Orchester Uni Halle
  • Freunde und Förderer der Hochschule Anhalt

Andreas Silbersack (53)

Wahlkreis 37 – Halle III

Meine Themen für unser Land sind:

  • eine liberale Wirtschaftspolitik
  • die weltbeste Bildung für unsere Kinder
  • innere Sicherheit durch einen starken Rechtsschutz 
  • eine Tourismusoffensive für Sachsen-Anhalt 

Beruf: Rechtsanwalt

Ehrenämter: Vize-Präsident im DOSB, Vize-Präsident bei Special Olympics Deutschland, Ehrenpräsident des LSB Sachsen-Anhalt, Vorstandsvorsitzender des USV Halle e.V.

Konstantin Pott (23)

Wahlkreis 38 – Halle IV

Ich möchte jungen Menschen in diesem Land eine Stimme geben und Perspektiven schaffen. Ausgebildete Menschen sollen in Sachsen-Anhalt bleiben können und die Möglichkeit, ihre Tätigkeit auszuüben. Außerdem müssen in diesem Land alle Menschen undabhängig von ihrer Herkunft

Beruf: Student, Nebenberuflich Mitarbeiter im Wahlkreisbüro von Frank Sitta MdB

Ehrenämter: Stellv. Landesvorsitzender der JuLis Sachsen-Anhalt, bis vor kurzem Vorsitzender der LHG

Maximilian Gludau (22)

Wahlkreis 39 – Weißenfels

Ich möchte den Strukturwandel in Sachsen-Anhalt und vor allem in der Braunkohle-Region aktiv mitgestalten. Hierbei muss unser Hauptanliegen die Schaffung neuer und gut bezalter Industriearbeitsplätze sein. Die Politik muss dafür geeignete Rahmenbedingungen für die Wirtschaft schaffen. Des Weiteren möchte ich dazu beitragen, dass Planungs- und Genehmigungsverfahren im Verkehrssektor deutlich beschleunigt werden. Sachsen-Anhalt darf nicht länger das größte autobahnfreie Gebiet der Bundesrepublik Deutschland sein.

Beruf:  Student der Rechtswissenschaften

Ehrenämter: Kreisvorsitzender des FDP-Kreisverbandes Burgenlandkreis, Mitglied im Landesvorstand der FDP Sachsen-Anhalt, beratendes Mitglied im Landesvorstand der JuLis, sachkundiger Einwohner im Bau- und Umweltausschuss des Kreistages Burgenlandkreis, Vertreter der Jungen Liberalen im Landesvorstand der FDP Sachsen-Anhalt

 

 

Gunnar Blache (62)

Wahlkreis 40 – Naumburg

Ich werde mich dafür einsetzen, daß die Digitalisierung vor Ort tatsächlich stattfindet, vor allem in öffentlichen Bereichen, der Bildung und in den Köpfen der Verantwortlichen. Hauptanliegen muss dabei sein, die Einsparungseffekte daraus in zeitlicher und auch personeller Hinsicht zu realisieren, statt darüber nur zu reden. Politik muss dringend Rahmenbedingungen schaffen, die schnelle Entwicklungen bei der Umsetzung ermöglichen. Dazu gehören nicht nur bessere und zuverlässige Datenverbindungen, sondern eine gesamte Infrastruktur, die effizientes Handeln ermöglicht und den Akteuren Freiraum ermöglicht.

Beruf: Vermessungsingenieur

Ehrenämter: Stadtrat in Naumburg, stellvertretender Fraktionsvorsitzender,  Mitglied im Landesvorstand der FDP Sachsen-Anhalt

Carsten Sonntag (41)

Wahlkreis 41 – Zeitz

Als sozial engagierter Ehrenämtler und FDP-Mitglied möchte ich zeigen, dass sozial und liberal sehr gut zusammen passen. Die Wirtschaft und Menschen sind ein Team, welche ohne einander nicht funktioniert.

Beruf: Energiewirtschaftsmanager, Leiter Marktkommunikation bei der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Ehrenämter: Gemeinderat der Gemeinde Elsteraue, Kreistagsmitglied Burgenlandkreis, Vorsitzender des freien Kindergartens Montalino in der Elsteraue, Kuratorium Hort Elsteraue, FDP Ortsvorsitzender Zeitz, Kreisschulelternratsmitglied Burgenlandkreis, Sprecher einer Bürgerinitiative für sinnvollen und nachhaltigen Strukturwandel